Unser Zusatzservice

 

Als FarmVend-Hersteller sind wir stets bemüht, Ihnen als Betreiber die Einstellung und Steuerung, aber auch die Vermarktung der Automaten oder Automateninseln zu erleichtern. Deshalb bieten wir einige Zusatzservices an. Da unsere FarmVend-Selbstbedienungsautomaten am neuesten Stand der Technik digitalisiert sind und eine innovative Software beinhalten, können Sie Ihre Automaten mit einigen Funktionen erweitern.

Der FarmVend-Zusatzservice beinhaltet nicht nur Maßnahmen zur Stärkung der Kundenbindung mittels Kundenkarte und Onlineshop, sondern auch zusätzliche Softwarepakete, die die Kontrolle, Befüllung und Erweiterung der Automaten erleichtern.

Kundenbindung

 

Erweitern Sie den Service für Ihre Kunden und ergänzen Sie die Automaten um unsere FarmVend-Zusatzservices wie Kundenkarten oder einen Automaten-Onlineshop. Hier können wir individuelle Lösungen ganz nach Ihren Wünschen und Anforderungen entwickeln.

Die FarmVend-Kundenkarte

 

Die FarmVend-Kundenkarte bietet ihren Kunden zahlreiche Vorteile. Stammkunden, die regelmäßig zum Automaten kommen, haben die Möglichkeit, sich einmalig zu registrieren. Danach ist die Kundenkarte mit dem Kundenkonto verknüpft.

Variante 1

 

Der Kunde kann den QR-Code auf der Karte am Bestellterminal abscannen und erhält Zugang zu seinem persönlichen Kundenkonto. Anschließend kann die Karte mit einem frei wählbaren Betrag am Bestellterminal aufgeladen werden. Die Produkte können ausgewählt und in den digitalen Warenkorb abgelegt werden. Die Karte dient als Bezahlsystem, dabei wird der Einkaufswert vom Kundenkarten-Guthaben abgezogen. Die Karte ersetzt die Ausgabe des QR-Codes am Bestellterminal, auf dem der Einkauf abgespeichert ist. Die Bestellung wird auf der Kundenkarte abgespeichert, die Rechnung wird aus gesetzlichen Gründen trotzdem ausgedruckt. Das Einkaufen wird so für Ihre Kunden noch einfacher.

Anschließend geht der Kunde weiter zu den Warenausgabeautomaten und scannt die Karte erneut. Der Automat erkennt die bezahlten Produkte und gibt sie an den Kunden aus.

Variante 2

 

Wenn der Kunde bereits registriert und ein Guthaben auf der Karte vorhanden ist, gibt es auch die Möglichkeit, direkt zu den Warenausgabeautomaten zu gehen und dort einzukaufen. Dafür wählt der Kunde am Bedienmodul des jeweiligen Automaten seine Produkte aus und zahlt mit seiner Kundenkarte direkt am Automaten. Der entsprechende Betrag wird vom Kundenkarten-Guthaben abgebucht und die Produkte werden ausgegeben. Wenn gewünscht, kann sich der Kunde die Rechnung beim Bestellterminal ausdrucken lassen.

Kundenstrom

 

Aufgrund der intelligenten Steuerung und Software ist es möglich, dass an jedem Automaten gleichzeitig eingekauft werden kann. Ein Kunde am Bestellterminal blockiert demnach nur das Bestellterminal für die Zeit seines Einkaufs und nicht die komplette Automateninsel. Während also zum Beispiel Kunde B seine Produkte zusammenstellt und bezahlt, kann der vorherige Kunde A seine Produkte parallel an den Automaten abholen. Dadurch verbessert sich der Kundenstrom im „Laden“ erheblich.

Onlineshop

 

Die Produkte Ihrer Automateninsel können Sie zusätzlich über einen Onlineshop verfügbar machen. Ihre Kunden können so bequem von zu Hause oder unterwegs einkaufen. Der Onlineshop ist für Tablet, Smartphone oder PC optimiert, somit kann man bequem jederzeit die Verfügbarkeit der Produkte prüfen und gleichzeitig einkaufen. Der Kunde zieht die Produkte einfach in den digitalen Warenkorb und bezahlt anschließend. Danach erhält er via Mail Informationen zur Abholung und einen QR-Code für die Authentifizierung an den Automaten.

Die gekauften Waren werden für die Kunden am Automaten reserviert und bis zur Abholung innerhalb eines festgelegten Zeitraums zurückgehalten. Das Risiko, dass das gewünschte Produkt bei Ankunft nicht mehr verfügbar ist, kann somit vermindert bzw. vermieden werden. Eine Registrierung als Stammkunde ist möglich, aber nicht notwendig.

Mindesthaltbarkeitsdatum

 

Produkte mit einer begrenzten Haltbarkeit müssen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum versehen werden. Sobald dieses Datum überschritten wurde, sperrt der Automat die Ausgabe dieses Produktes automatisch.

Unser innovatives FarmVend-System macht es möglich, dass der Betreiber zeitgerecht informiert wird, sodass noch vor Überschreitung des Mindesthaltbarkeitsdatums, Maßnahmen gesetzt werden können, z.B. das Produkt verbilligt anzubieten.

Gewichtsabhängiger Verkauf

 

Bei Produkten wie z.B. Fisch oder Steaks, die in ihrem Gewicht variieren, besteht die Möglichkeit einen gewichtsabhängigen Verkauf durchzuführen. Dabei setzt der Betreiber einen Preis für das Höchstgewicht des Produktes fest. Jedes einzelne Produkt muss anschließend abgewogen werden und das tatsächliche Gewicht wird im System vermerkt. Der Kunde zahlt beim Terminal den Preis für das maximale Gewicht des Produktes. Bei Ausgabe der Produkte registriert das System das ausgegebene Produkt und dessen Gewicht. Ist das Produkt leichter als die bezahlte Menge, wird der Betrag auf der Kundenkarte und dem QR-Code gutgeschrieben. Der QR-Code kann beim Bestellterminal erneut gescannt werden und die Gutschrift wird an den Kunden ausgegeben.

Beispiel:

Das Höchstgewicht eines Fisches aus dem Automaten beträgt 500 g, für die der Kunde 5 € bezahlt. Der Kunde wählt am Bestellterminal also den Fisch aus und zahlt dafür 5 €. Danach geht er zum Ausgabeautomaten weiter, scannt den QR-Code, doch der nächste ausgegebene Fisch ist leichter und wiegt nur 450 g. Der zu bezahlende Betrag ist also 4,50 €. Der Differenzbetrag von 0,50 € wird auf dem QR-Code gutgeschrieben. Der Kunde kann den QR-Code nochmals beim Bestellterminal scannen und bekommt die 0,50 € ausgezahlt.

Türsteuerung

 

Wenn der Betreiber der Automateninsel einen geschlossenen Raum als Standort wählt, gibt es die Möglichkeit diesen mit einer Türsteuerung auszustatten. Somit kann man:

 

  • die Öffnungszeiten begrenzen
  • Bedingungen für den Zutritt festlegen z.B. ab bestimmter Uhrzeit Zutritt nur mit Kundenkarte
  • den Zutritt für bestimmte Räume regulieren, z.B. offener Verkaufsraum

 

Der Betreiber kann diese Funktion selbst steuern und frei ändern. Die Türsteuerung ist eine Sicherheitsfunktion für den Betreiber, um den Zutritt, besonders in den nächtlichen Stunden, zu regulieren und kontrollieren.

Altersbeschränkung

 

In der Produktübersicht des FarmVend-Grundmoduls, gibt es das Feld „Mindestalter des Kunden“, das für jedes Produkt definiert werden muss. Bei Produkten wie alkoholischen Getränken bietet diese Funktion ein gewisses Maß an Kontrolle und ist erforderlich, um Gesetze einhalten zu können. Um das Alter abzufragen, gibt es die Möglichkeit, ein Hardwaretool am Bestellterminal zu ergänzen. Über das Kartenlesegerät steckt man den Ausweis (Bürgerkarte, E-Card, Führerschein) ein. Das Geburtsdatum wird durch das Gerät herausgefiltert und somit das Alter ermittelt. Bei Erfüllung des Mindestalters wird das Produkt zum Kauf freigegeben.

Die FarmVend-Automateninsel für Multibetreiber

Für ein vielfältiges Angebot können Partner gemeinsam in eine Automateninsel investieren. Jeder Automat innerhalb der Insel kann dabei mit Waren eines Partners bestückt oder die Ebenen einzelner Automaten zwischen den Betreibern geteilt werden. Die FarmVend-Software rechnet am Ende getrennt für die einzelnen Partner ab.

Der Vorteil für den Kunden ist dabei, dass am Bestellterminal nach Erzeuger bzw. Lieferant gefiltert werden kann, um so die Produkte eines bestimmten Hofs angezeigt zu bekommen. Außerdem kann der Kunde verschiedene Produkte von verschiedenen Anbietern und Höfen zentral an einer Stelle kaufen und muss nicht von Hof zu Hof fahren. Kauft der Kunde Produkte von verschiedenen Anbietern, so ist dies auf der Rechnung aufgelistet. Gegebenenfalls muss auch eine Rechnung pro Anbieter ausgegeben werden.

 

Unterschied Multibetreiber und Händler

 

Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, dass die Automateninsel von einem einzigen Händler betrieben wird und dieser die Produkte von unterschiedlichen Landwirten zukauft. Dabei ist wichtig, dass der Händler eine Händlerlizenz besitzt. Bei Landwirten ist dies nicht notwendig.

Somit kann man unterschiedliche Produkte an der Automateninsel kaufen, für den Inhalt und Nachfüllung ist aber nur der Händler verantwortlich. Für den Kunden ist der Unterschied zum Multibetreiber nur am Ende des Bestell- und Bezahlvorgangs ersichtlich, da er nur eine einzige Rechnung erhält.